AckerbauWas bringt eine satellitenunterstützte Landwirtschaft?

Was bringt eine satellitenunterstützte Landwirtschaft?

Von Josef BOSCH

Satelliten umkreisen seit Jahrzehnten unsere Erde und erledigen dabei diverse Aufgaben. So auch für die Landwirtschaft. Die Satelliten erlauben heute eine genaue Ortung auf der Erde. GPS (Global Positioning System) ist heute Alltag. Jeder kennt es aus dem Navigationssystem im Auto. Es gibt verschiedene Genauigkeitsstufen. In der Landwirtschaft ist aber letztendlich das hochgenaue GPS-System mit einer Genauigkeit von +/- 2,5 cm notwendig. Nur so kann ein Betrieb am Ende des Tages alle Vorteile der Ortung nutzen. Der Nutzen automatischer Lenksysteme liegt für jene auf der Hand, die bereits einmal damit gefahren oder mitgefahren sind. Der Wert solcher Systeme lässt sich aber nur sehr schwer in Euro und Cent bewerten. Diese Diskussion ist auch müßig, denn Tatsache ist, dass sich automatische Lenksysteme am Markt durchsetzen. Vielen Landwirten ist bei dieser Investition erstaunlicherweise oft gar nicht bewusst, welches große Tor sie mit diesem Schritt für ihren Betrieb öffnen. Ein Lenksystem ist nicht nur ein automatisches Lenken des Traktors. Es beinhaltet auch alle Grundfunktionen, die man für eine weitere Nutzung von Satellitendaten benötigt. Oft braucht es nur eine zusätzliche Software für den Bordcomputer, und schon kann der Landwirt weitere Funktionen wie die automatische Teilbreitenschaltung des Anbaugerätes nutzen. Grundvorrausetzung ist natürlich, dass die Geräte das auch können, und so gelangen wir zu einem ersten Ratschlag: