RindKlauenpflege beim RindSechs Schritte zum richtigen Klauenverband

Sechs Schritte zum richtigen Klauenverband

Von Stephanie AUINGER, LANDWIRT Redakteurin

Tierarzt Marcus Klawitter empfiehlt bei Mortellaro einen Klauenverband anzulegen. Das zeigte seine Studie an der Freien Universität Berlin. Klawitter behandelte dafür eine Gruppe der erkrankten Kühe mit einem antibiotikahaltigen Spray, der den Wirkstoff Chlortetrazyklin enthält. Die Hälfte der Gruppe lief ohne Verband und die andere Hälfte mit Verband. Bei einer weiteren Gruppe verwendete er das nicht antibiotische Gel Hoof-fit, das aktivierte Kupferund Zinkchelate beinhaltet. Wiederum mit Verband und ohne Verband. Dieser blieb immer eine Woche lang auf der Klaue. War die Läsion nach dieser Woche noch nicht abgeheilt, behandelte Klawitter erneut. „Die Untersuchungen ergaben, dass das Verbinden die Heilung ganz klar beschleunigt“, erklärt Klawitter. „Die beiden eingesetzten Mittel wirkten annähernd gleich gut.“ Der Tierarzt gibt aber zu bedenken, dass ein Verband alleine gar keine Heilung verspricht – nur in Kombination mit einem Wirkstoff. Marcus Klawitter warnt: „Studien belegen, dass es besser ist, keinen Verband anzulegen, als einen schlechten Verband.“ Aus diesem Grund zeigt der Tierarzt an einer Schlachthofklaue, wie Sie mit einem guten Verband die Heilungschancen Ihrer Kühe erhöhen.