ForstNeue Bedrohung für die Esche

Neue Bedrohung für die Esche

Von Gernot HOCH

Die Eschen leiden in weiten Teilen Europas massiv unter dem Eschentriebsterben. Resistenzzüchtungsprogramme geben zwar Hoffnung, dass die Baumart gerettet werden kann. Doch nun breitet sich von Russland eine neue Bedrohung für die europäischen Eschen in Richtung Europäische Union aus: der Asiatische Eschenprachtkäfer. Eine Einschleppung scheint durchaus wahrscheinlich. Umso wichtiger ist es, die Pflanzenschutzdienste in der EU optimal auf diesen Prachtkäfer vorzubereiten, von dem erwartet wird, dass er große Schäden in den Eschenbeständen verursachen wird. Welche Maßnahmen notwendig und erfolgversprechend sein könnten, diskutierten über 80 Fachleute aus Nordamerika, Russland und aus EU-Mitgliedsstaaten Anfang Oktober am Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) in Wien.