LandtechnikMotorsägeKettenschärfen leicht gemacht

Kettenschärfen leicht gemacht

Von Franz PLASSER

Mit einer Kettensäge zu arbeiten, die man nur führen muss, da sie von selbst in das Holz zieht und schneidet, ist angenehm und motivierend. Gerade bei der anstrengenden Holzernte ist der Waldbesitzer dankbar für Werkzeug, das die Arbeit erleichtert. Soll das Werkzeug aber gut funktionieren, muss es auch regelmäßig gewartet werden. Dies gilt besonders für die Motorsägenkette. Die Schneidegarnitur, bestehend aus Kettenantriebsrad, Führungsschiene und Sägekette, setzt die Motorleistung in Schnittleistung um. Bei gleich bleibender Motorleistung lässt jedoch die Schneideleistung durch Abnützung oder Verletzung der Schneide nach und die Kette muss wieder instand gesetzt werden. Will man die Kette optimal warten, sind nur einige Punkte zu beachten.