RindKälberwägen im Praxistest

Kälberwägen im Praxistest

Von Christina VETTA, LANDWIRT Redakteurin

Mit kräftigen Bewegungen reibt die Bäuerin das neugeborene Kalb mit Stroh trocken. Kurze Zeit später saugt das Kalb bereits am Nuckel und leert fast die ganze Flasche. Nun wäre es an der Zeit, das große Stierkalb von der Abkalbebox ins Kälberiglu zu bringen. Doch keine Chance, das Kalb ist einfach zu schwer. Die Landwirtin muss, wie schon etliche Male zuvor, darauf warten, bis ihr Sohn von der Arbeit kommt, um dann mit ihm gemeinsam das Kalb ins Kälberiglu zu tragen.