ForstHolzmarkt: Mit alten Problemen ins neue Jahr

Holzmarkt: Mit alten Problemen ins neue Jahr

Von Martin HÖBARTH und Thomas LEITNER

Ausgehend vom Borkenkäfer-Rekordjahr 2017 mit 3,5 Mio. Festmeter (fm) Schadholz und abrupt abgesenkter Preis Ende 2017, war die Motivation zur Waldarbeit zu Jahresbeginn entsprechend gedämpft. Daher war die Ausgangslage Anfang 2018 etwas entspannter und die Preise konnten sich im Vergleich zu Ende 2017 leicht erholen. Vom Sturm Friederike Mitte Jänner größtenteils verschont, hemmte die schlechte Witterung in Österreich jedoch die Abfuhr. Die Nachfrage der Sägeindustrie war anhaltend sehr hoch, weshalb diese auf Importe zurückgriff. Dadurch entstand ein Importplus von 45 % im Vergleich zum Vorjahr.