RindRinderhaltungRinderfütterungBesser angemischt und aufgetischt

Besser angemischt und aufgetischt

Von Kristin FÖRSTER und Beryl GODEL

LANDWIRT Tipp

Rinderfütterung unter dem Titel „Kein Geld im Trog liegen lassen“ ist auch Thema auf den LANDWIRT Rinderfachtagen 2019. Termine, Anmeldung und Programm finden Sie auf www.landwirt.com.

Rinderfütterung ist längst keine Gefühlssache mehr. Angepasste Mischrationen bieten der Kuh mit jedem Bissen, was sie braucht. Eine gute Sache, wenn da nicht der Faktor Zeit wäre. Tierhaltungsexperte Thomas Bonsels von der LLH Hessen erhob, dass das Füttern der Milchkühe in seinem Beratungsgebiet je nach Betrieb täglich drei bis sechs Stunden dauert (inkl. Silo abdecken und Futteranschieben). Allein die Differenz von drei Stunden ist beachtlich. „Was ich nicht messe, kann ich nicht managen“, sagt Bonsels. Er empfiehlt Milchviehhaltern die Fütterung nach dem Kosten-Nutzen-Prinzip.